Do, 30.Juli — auf der Durchreise

Polen ist diesmal so mehr ein Transitland. Bis hinter Warschau sowieso nur Autostrada. Und natürlich auch ein Stau. Selber schuld wenn man im Berufsverkehr unterwegs ist.
Hinter Warschau dann mehr die Landstrasse, Kurs Litauen.
Die Karte zeigt einen der vielen Seen,
ein kurzer Abzweig, der Steyr verschwindet fast im Wasser.

Prima Schlafplatz, aber leider ist das dörfliche Freibad nicht gerad geeignet für einen LKW.
Mmmhhh. Da war doch so ein Imbiss …
Ich steige aus, pirsche mich an die ältere Dame heran und frage einfach mal platt raus, ob sie sich denn nen Steyr auf ihrem Beste-Sicht-Parkplatz vorstellen könne ???
Kein Problem, ich könne hier parken.

Wunderbar, besser gehts nimmer.
Die Sicht auf See und kleinen Sporthafen sind perfekt.
Die wenigen Touris kümmern sich sich nicht um den LKW.
Und sie verkauft noch glatt auf den letzten Drücker zwei Bier.

Ein Rundgang durchs Dorf offenbart schickes + marodes gleichermassen.
Im Schnitt allerdings sind die Immobilien hier in Bestform.