Im Norden Israels unterwegs

Es blieb auch noch Zeit etwas durchs Land zu reisen,
unter wirklich sachkundiger Führung von Avraham Tirkel,
Danke dafür.

Mit seinen 72 Jahren führt er die Touristen souverän durch die Geschichte. Geboren in Belgien, Mutter Deutsche, Vater aus Polen ist er mit drei Sprachen gross geworden.

Caesarea, aufgebaut von Herodes, beeindruckte durch seine raffinierte Architektur. Unter anderem für seinen Swimming Pool liess er einen 8km langen Viadukt bauen. Denn obwohl der Pool nur durch eine Mauer vom Meer getrennt war, In Salzwasser mochte er dennoch nicht baden.

Haifa in Richtung Norden. Die deutsche Tempelgesellschaft trug im 19. Jhrdt. massgeblich zur Entwicklung dieser Stadt bei.

Heute sind viele der Siedlungshäuser in bestem Zustand und laden unterhalb des Bahia-Parks zum promenieren ein.

Akko, weiter im Norden. Napoleon konnte mit seinen Truppen die dreifachen Wehrmauern nicht stürmen.
Die Karavansereien der Altstadt sind heute noch arabischer als die arabischen Emirate.
Kreuzritter bauten auf den römischen und osmanischen Grundmauern eine funktionierende Stadt auf.
Unterirdischen Tunnelsysteme nutzen sie zur unbemerkten Flucht auf ihre Schiffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.